Kontakt  |  Impressum  |  Suche  |  RSS
Logo

Kirchenwald und Flächen im kirchlichen Besitz

"Und Gott der Herr nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaue und bewahre." (1. Mose 2,15). Die alttestamentliche Bibelstelle beschreibt, wie wir mit dem Geschenk der Schöpfung umgehen müssen, wenn es auch nachfolgende Generationen als Lebensgrundlage zur Verfügung stehen soll. Neben der nachhaltigen Bewirtschaftung ist vor allem zu prüfen, inwieweit sich kirchliche Flächen für die Erzeugung von erneuerbaren Energien eignen.

Arbeitshilfe Pflanzenschutz - "Unkraut auf Wegen zu kirchlichen Gebäuden"

Die Beseitigung von Unkraut zwischen Platten, Pflastersteinen oder Kies auf Wegen und Plätzen ist eine mühselige und zeitintensive Arbeit. Der Griff zum Unkrautvernichtungsmittel liegt deshalb nahe. Der Gesetzgeber hat den gesetzlichen Rahmen zur Anwendung von Pflanzenschutzmitteln mit Wirkung zum 1.1.2014 verschärft. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass immer mehr Gemeinden dazu übergegangen sind, die Pflege der Zuwegungen nicht mehr an Gartenbaufirmen zu vergeben, sondern vom Küster/in oder zunehmend auch von ehrenamtlichen Gemeindegliedern erledigen zu lassen.

Die "Arbeitshilfe Pflanzenschutz - 'Unkraut auf Wegen zu kirchlichen Gebäuden' "stellt das notwendige Wissen kompakt zur Verfügung. Ziel ist es, den rechtlichen Rahmen zu klären und Hilfestellungen für eine legale und naturverträgliche Unkrautbeseitigung zu geben.

Aktuelles
Handlungs-_bereiche
aus Gemeinden_& Einrichtungen
Kirche_für Klimaschutz
Wir_über uns
Infomaterial_& Links

Institut für Kirche und Gesellschaft der

Evangelischen Kirche von Westfalen

Iserlohner Straße 25 • 58239 Schwerte

Telefon: 0 23 04 / 755 - 332

infokircheundgesellschaftde

www.kircheundgesellschaft.de